// BERUFSAUSBILDUNG

Eine fundierte Ausbildung ist der Schlüssel zum Erfolg

DIE EIGENE ZUKUNFT GESTALTEN

Die Berufswahl gehört zu den größten Herausforderungen, denen sich junge Menschen nach dem Schulabschluss stellen müssen. Die Neuenhauser Unternehmensgruppe als erfahrener Ausbildungsbetrieb unterstützt die so wichtige Zukunftsplanung motivierter Nachwuchskräfte.

Aktuell bieten wir elf Ausbildungsberufe an. Spezielle werksinterne Förderprogramme gewährleisten überdurchschnittliche Abschlussergebnisse unserer Auszubildenden, die bei uns ein vielseitiges, herzliches und förderndes Umfeld vorfinden, in das sie sich aktiv einbringen können. Wir geben Nachwuchskräften das Wissen, das Können und das Selbstvertrauen für eine erfolgreiche Zukunft an die Hand. Die hohe Übernahmequote nach Beendigung der Ausbildung macht uns stolz und bestärkt uns in unserem Engagement für junge Berufseinsteiger.

Fühlen Sie sich angesprochen?
Dann bewerben Sie sich bequem über die Emailadresse bewerbung@neuenhauser.de oder schicken Sie Ihre Unterlagen an folgende Adresse: 
 
Neuenhauser Maschinenbau GmbH
z.H. Wolfgang Wesselink
Hans-Voshaar-Straße 5
49828 Neuenhaus


Jede Bewerbung wird von uns sorgfältig und unparteiisch geprüft. Auf Chancengleichheit und Fairness legen wir großen Wert.
Wir freuen uns darauf, Sie kennen zu lernen und wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Bewerbung.

AUSBILDUNGSBERUFE
Zerspanungsmechaniker/in
Mehr Details Weniger Details
// Mit der Faszination für Präzision
Kenntnisse erlangen und Erfahrungen sammeln
Zerspanungsmechaniker/in

Aus der Verbindung von Handwerk und Technologie ist mit dem Zerspanungsmechaniker ein spannender Ausbildungsberuf entstanden, der viele Möglichkeiten und Herausforderungen bietet. Die Zerspanungsmechaniker fertigen Werkstücke für Maschinen, Geräte und Anlagen unter Verwendung verschiedener Herstellungstechniken und CNC–Maschinen an.

In der 3,5-jährigen Ausbildung werden umfassende Kenntnisse über Materialien und Technik vermittelt. Die Auszubildenden lernen die Ausführung präziser Detailarbeiten, die Planung von Fertigungsabläufen und die Programmierung moderner CNC–Maschinen zur elektrischen Steuerung von Werkzeugmaschinen. Auch die fachgerechte Qualitätsprüfung ist ein wesentlicher Ausbildungsinhalt.

Zu den Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker gehören technisches Verständnis und die Fähigkeit zu sorgfältigem Arbeiten auch mit feinen Materialien und Kleinteilen. Freude am Umgang mit Metallen und Maschinen sollte nicht fehlen. Dazu sehen wir ein hohes Maß an Eigeninitiative als wichtiges Kriterium an und unterstützen das selbstständige Arbeiten unserer Auszubildenden. Wir setzen einen guten Haupt- oder Realschulabschluss voraus. Außerdem muss die Berufsfachschule Metalltechnik im Bereich "Fertigungstechnik" nach dem Schulabschluss besucht werden. Dieses Jahr wird als Ausbildungsjahr angerechnet. Bewerbungen von Abiturienten sind, auch ohne Berufsfachschule, gleichfalls gerne gesehen. 

 

Mehr über den Ausbildungsberuf Zerspanungsmechaniker/in im Erfahrungsbericht von Annika

Ansprechpartner
AUSBILDUNGSLEITER
ZERSPANUNGSMECHANIKER/INNEN
BERND GOSINK

BERND GOSINK

Industriemechaniker/in
Mehr Details Weniger Details
// Der Wert von Maßarbeit
Professionelle Unterweisung an komplexen Maschinen
Industriemechaniker/in

Alle Rädchen ineinandergreifen zu lassen, um einen störungsfreien Ablauf zu sichern, das ist die anspruchsvolle und spannende Aufgabe der Industriemechaniker, die komplexe Produktionsanlagen einrichten, umrüsten und in Betrieb nehmen. Die Industriemechaniker kontrollieren alle Arbeitsabläufe und führen notwendige Wartungs- und Reparaturarbeiten durch.

In den 3,5 Jahren Lehrzeit durchlaufen die Auszubildenden alle Fertigungsbereiche und gewinnen ein fundiertes Wissen über die Funktionsfähigkeit der einzelnen Komponenten bis zur Maschine in ihrer gesamten Komplexität.

Wir freuen uns über alle Bewerber mit hohem technischem Verständnis, einem guten räumlichem Vorstellungsvermögen und Interesse an modernen Produktionsprozessen. Voraussetzung ist außerdem ein guter Haupt- oder Realschulabschluss. Außerdem muss die Berufsfachschule Metalltechnik im Bereich "Fertigungstechnik" nach dem Schulabschluss besucht werden. Dieses Jahr wird als Ausbildungsjahr angerechnet. Bewerbungen von Abiturienten werden, auch ohne Berufsfachschule, gleichfalls gerne gesehen.

Ansprechpartner
AUSBILDUNGSLEITER
INDUSTRIEMECHANIKER/INNEN
HARTMUT BLEKKER

HARTMUT BLEKKER

Maschinen- und Anlagenführer/in
Mehr Details Weniger Details
// Der Mensch beherrscht die Maschine
Alles fest im Griff
Maschinen- und Anlagenführer/in

Für Maschinen- und Anlagenführer ist es selbstverständlich, alles fest im Griff und genau im Blick zu haben. Die Männer und Frauen dieses Berufsfeldes sind für die Einrichtung von Maschinen und Anlagen in der Produktion verantwortlich, sie übernehmen die Bedienung, die Steuerung und die Überwachung komplexer Geräte innerhalb des Betriebsablaufes.

Die Ausbildungsdauer beträgt 2 Jahre. Im Anschluss an die Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer kann eine Weiterbildung zum Zerspanungsmechaniker oder Industriemechaniker erfolgen. In der Neuenhauser Unternehmensgruppe wird der Wunsch nach Weiter- und Fortbildung aktiv unterstützt.

Wichtige Voraussetzungen für diesen Ausbildungsberuf sind technisches Verständnis, Eigeninitiative und Freude am Umgang mit anspruchsvollen Maschinen. Darüber hinaus erwarten wir einen guten Haupt- bzw. Realschulabschluss. 

Ansprechpartner
AUSBILDUNGSLEITER
MASCHINEN- UND ANLAGENFÜHRER/INNEN
BERND GOSINK

BERND GOSINK

Verfahrensmechaniker/in für Beschichtungstechnik
Mehr Details Weniger Details
// Qualität leisten und sichern
Nicht nur an der Oberfläche
Verfahrensmechaniker/in für Beschichtungstechnik

 Der Schutz wichtiger, empfindlicher Materialien beginnt an ihrer Oberfläche. Die Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik präparieren die verschiedenen Oberflächen mit Lacken und anderen Stoffen, um z.B. Korrosion zu verhindern oder das Risiko von Rissen zu minimieren. Auch die Qualitätssicherung kann in den Aufgabenbereich der Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik fallen. 

In der dreijährigen Ausbildung bleiben die angehenden Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik nicht nur an der Oberfläche, sie werden mit der Überwachung und Steuerung der Maschinen und Anlagen zur Beschichtung vertraut gemacht, erhalten intensive Einblicke in die Prozesse und erlernen den Umgang mit allen benötigten Utensilien, Chemikalien und Steuerungssystemen.

Die Bewerber und Bewerberinnen sollten über einen Haupt- oder Realschulabschluss verfügen, fit in Mathe und Chemie sein und technisches Interesse besitzen. Ebenfalls wichtig ist ein gutes Empfinden für Farben. Der Besuch der Berufsfachschule Farbtechnik und Raumgestaltung ist nicht zwingend erforderlich, wird aber mit 12 Monaten auf die Ausbildung angerechnet.  

Ansprechpartner
AUSBILDUNGSLEITER
VERFAHRENSMECHANIKER/INNEN FÜR BESCHICHTUNGSTECHNIK
HOLGER SAUVAGERD

HOLGER SAUVAGERD

Fachkraft für Lagerlogistik
Mehr Details Weniger Details
// Wie die eigene Westentasche
Einsatz und Ideen für ständige Verbesserungen
Fachkraft für Lagerlogistik

Diese Männer und Frauen kennen alle Facetten ihres Arbeitsplatzes und gestalten ihn täglich aktiv mit. Die Fachkräfte für Lagerlogistik sind für die Planung und Organisation in Warenlagern verantwortlich und übernehmen dabei zahlreiche Aufgaben. Sie verladen und verstauen Waren, kontrollieren Bestände, führen Versandlisten und sorgen allgemein für einen reibungslosen, betriebswirtschaftlichen Ablauf im Lagersystem.

Die dreijährige Ausbildung macht die Berufseinsteiger mit der korrekten Führung von Auftragsunterlagen, mit Güterkontrolle, Planung und sorgfältiger Dokumentation vertraut. Einer der Schwerpunkte ist dabei der Umgang mit EDV-Systemen, die heute für eine effiziente Lagerführung unerlässlich sind.

Die Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik erfordert neben Verständnis für technische und kaufmännische Prozesse auch ein ausgeprägtes Organisationstalent und die Beherrschung der Grundrechenarten. Der sichere Umgang mit der deutschen Sprache in Wort und Schrift stellt eine weitere wichtige Voraussetzung dar. Wir erwarten von Bewerbern zudem einen guten Haupt- bzw. Realschulabschluss. Wünschenswert sind solide Englischkenntnisse. Gerne gesehen sind auch weitere Fremdsprachen wie Russisch oder Polnisch.

Ansprechpartner
AUSBILDUNGSLEITER
FACHKRÄFTE FÜR LAGERLOGISTIK
BERND SCHÜTTE

BERND SCHÜTTE

Mechatroniker/in
Mehr Details Weniger Details
// Tüftler gesucht
Initiative übernehmen und Zukunftsperspektiven gestalten
Mechatroniker/in

Die Verknüpfung der Berufsfelder Mechanik, Informatik und Elektrotechnik bildet die Basis für das breitgefächerte Aufgabengebiet der Mechatroniker, die aus mechanischen, elektrischen und elektronischen Bestandteilen komplexe mechatronische Systeme bauen. Anschließend nehmen sie die Anlagen in Betrieb, programmieren und installieren die Software und erstellen die technischen Unterlagen.

Die Ausbildung zum Mechatroniker erstreckt sich über 3,5 Jahre und vermittelt den Berufseinsteigern detaillierte Fachkenntnisse zu verschiedenen technischen Systemen. Die Auszubildenden lernen dabei, theoretisches und praktisches Wissen effektiv miteinander zu verbinden und dies entsprechend zu dokumentieren.

Eine wesentliche Grundlage für die Ausbildung zum Mechatroniker sind gute Mathe- und Physikkenntnisse. Für die Erstellung und Bearbeitung von technischen Unterlagen sind zudem gute Englischkenntnisse eine wichtige Voraussetzung. Dies schließt ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit mit ein. Wir setzen einen guten Haupt- oder Realschulabschluss voraus. Außerdem muss die Berufsfachschule Mechatronik besucht werden. Dieses Jahr wird als erstes Ausbildungsjahr angerechnet. Ebenfalls freuen wir uns über Bewerbungen von Abiturienten, auch ohne Berufsfachschule.

 

Mehr über den Ausbildungsberuf Mechatroniker/in im Erfahrungsbericht von Marco

Ansprechpartner
AUSBILDUNGSLEITER
MECHATRONIKER/INNEN
JOHANN RAMMELKAMP

JOHANN RAMMELKAMP

Elektroniker/in für Betriebstechnik
Mehr Details Weniger Details
// Damit es einfach läuft
Mit Teamwork und Eigenverantwortung zum Erfolg
Elektroniker/in für Betriebstechnik

Sicherheit und Funktionsfähigkeit sind in jedem Unternehmen ein hohes Gut. Die Elektroniker für Betriebstechnik sind verantwortlich für die Überprüfung, Instandhaltung und Modernisierung von elektrischen Betriebs-, Produktions- und Verfahrensanlagen unter Beachtung aller Vorschriften und Bestimmungen. Eine gute Koordinierung mit den Kollegen ist dabei sehr wichtig.

In der Ausbildung, die auf 3,5 Jahre festgelegt ist, lernen die zukünftigen Elektroniker für Betriebstechnik verschiedene Maschinen, Anlagen und elektronischen Systeme zu warten, zu überwachen, regelmäßig auf Schäden oder Verschleiß zu überprüfen und instand zu setzen. Auch die Montage gehört zu den Aufgabengebieten der Elektroniker für Betriebstechnik, die häufig in Teams arbeiten.

Teamfähigkeit, aber auch Selbstständigkeit und Bereitschaft zur Eigeninitiative gehören entsprechend zu den Voraussetzungen für eine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik. Wichtig sind außerdem technisches Verständnis, Interesse für Elektronik und handwerkliches Geschick. Wir freuen uns über Bewerber mit gutem Haupt- bzw. Realschulabschluss. Außerdem muss die Berufsfachschule Elektronik besucht werden. Dieses Jahr wird als erstes Ausbildungsjahr angerechnet. Bewerbungen von Abiturienten werden, auch ohne Berufsfachschule, gleichfalls gerne gesehen.

Ansprechpartner
AUSBILDUNGSLEITER
ELEKTRONIKER/INNEN BETRIEBSTECHNIK
JOHANN RAMMELKAMP

JOHANN RAMMELKAMP

Industriekaufmann/frau
Mehr Details Weniger Details
// Immer bei der Sache
Großes Aufgabenfeld und viele Kontakte
Industriekaufmann/frau

Kontaktstark, sicher am PC und ein gutes Verständnis für Zahlen und Namen, das sind einige der wichtigsten Eigenschaften, die Industriekaufleute in ihre tägliche Arbeit einbringen. Als Sachbearbeiter werden sie in allen kaufmännischen Funktionsbereichen eines Industrieunternehmens eingesetzt. Zu ihren Tätigkeitsgebieten gehören z.B. der Materialeinkauf, die Abwicklung von Finanz- und Geschäftsbuchführung, die Erarbeitung von Preislisten und die Terminorganisation.

Die Ausbildung zum Industriekaufmann oder zur Industriekauffrau dauert 3 Jahre. Die Auszubildenden durchlaufen fast alle Neuenhauser Verwaltungsbereiche und übernehmen abwechslungsreiche Aufgaben. So können auch das Planen und Durchführen von Werbe- und Verkaufsförderungsmaßnahmen sowie die Personalverwaltung in den Zuständigkeitsbereich der Industriekaufleute fallen.

Die Mindestvoraussetzung für Bewerber ist ein guter Realschulabschluss. Wichtig sind uns auch kaufmännisches und technisches Verständnis, Erfahrung am PC, ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und Englischkenntnisse. Eine entsprechende Vorbildung (wie z.B. Abitur) wird mit 6 Monaten angerechnet. 

Ansprechpartner
AUSBILDUNGSLEITER
INDUSTRIEKAUFLEUTE
HEINRICH HAGEDOORN

HEINRICH HAGEDOORN

Technische/r Produktdesigner/in
Mehr Details Weniger Details
// In Dimensionen denken
Eigenständig Ideen entwickeln und voranbringen
Technische/r Produktdesigner/in

Mit dem Fortschritt kam auch ein neuer Name: der Technische Zeichner heißt heute Technischer Produktdesigner. Anders als früher erstellen die Fachkräfte dieses Berufszweiges ihre Zeichnungen nicht mehr auf Papier, sondern elektronisch mittels hochmoderner CAD-Programmen. Die große Bedeutung und die vielen spannenden Facetten dieses Berufes haben sich hingegen nicht gewandelt. Die Produktdesigner konstruieren und designen Maschinen und Anlagen.

Mit ihren Entwürfen legen die Produktdesigner den Grundstein für die Fertigung. Sie erstellen die normgerechten Zeichnungen und technischen Begleitunterlagen, die eine exakte Umsetzung ermöglichen. Während der Ausbildung, die sich über 3,5 Jahre erstreckt, durchlaufen die angehenden Produktdesigner ausgewählte Fertigungsbereiche und gewinnen dadurch viele wichtige Eindrücke, die in ihre Arbeit einfließt.

Die Mindestvoraussetzung ist ein guter Realschulabschluss. Darüber hinaus erwarten wir technisches Verständnis, ausgeprägtes räumliches Vorstellungsvermögen, ein hohes Maß an Eigeninitiative und gute Computerkenntnisse. Der Besuch einer Berufsfachschule ist nicht erforderlich. Eine Verkürzung der Lehrzeit, z.B. wegen guter Leistungen, ist in Absprache mit der Berufsschule möglich. 

Ansprechpartner
AUSBILDUNGSLEITER
TECHNISCHE/R PRODUKTDESIGNER/INNEN
JOCHEN SCHROVEN

JOCHEN SCHROVEN

Fachinformatiker/in für Systemintegration
Mehr Details Weniger Details
// Manchmal Retter in der Not
Schnelles und professionelles Handeln bei Computerausfällen
Fachinformatiker/in für Systemintegration

Die IT bildet das Grundgerüst fast aller heutigen Unternehmen und muss sehr spezifische Anforderungen erfüllen. Es ist die Aufgabe der Fachinformatiker für Systemintegration, die unternehmenseigenen IT-Systeme zu planen, zu realisieren, zu installieren und zu überprüfen. Bei auftretenden Störungen werden die Fachinformatiker sofort gerufen und stellen sicher, dass ihre Kollegen bald wieder wie gewohnt ihren Aufgaben nachgehen können.

Die Ausbildung dauert drei Jahre. Die Nachwuchsinformatiker lernen in dieser Zeit, Hard- und Softwarekomponenten zu komplexen Systemen zu vernetzen, diese zu warten und den Benutzern der Systeme bei Störungen oder Unklarheiten effektive Lösungen anzubieten. Mitunter leiten die Fachinformatiker für Systemintegration auch firmeninterne Schulungen, um unerfahrene Nutzer fit in der Anwendung zu machen.

Bewerber und Bewerberinnen um einen Ausbildungsplatz als Fachinformatiker für Systemintegration sollten mindestens über einen guten Realschulabschluss verfügen, großes Interesse an Computertechnik und Programmierung mitbringen und kommunikativ sein. Eine Verkürzung der Lehrzeit, z.B. wegen guter Leistungen, ist in Absprache mit der Berufsschule möglich. 

Ansprechpartner
AUSBILDUNGSLEITER
FACHINFORMATIKER/INNEN SYSTEMINTEGRATION
CHRISTIAN HACKMANN

CHRISTIAN HACKMANN

Fachinformatiker/in für Anwendungsentwicklung
Mehr Details Weniger Details
// Arbeitsalltag ohne Routine
Jeden Tag neue Herausforderungen
Fachinformatiker/in für Anwendungsentwicklung

Wenn die Kollegen ausgefallene Wünsche für ihre Computersysteme haben, dann sind die Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung gefragt. Sie entwickeln und programmieren genau die Software, die gebraucht wird. Mit Hilfe verschiedener Programmiersprachen und Datenbanksysteme finden die Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung immer die richtigen Lösungen und setzen individuelle Anforderungen zielgerichtet um.

Die dreijährige Ausbildung schult die Berufseinsteiger in der vielfältigen Nutzung von Entwicklungswerkzeugen und Diagnosesystemen. Die Planung, Durchführung und Überwachung von Projekten ist ein weiterer wichtiger Ausbildungsinhalt, der die Nachwuchskräfte auf die flexiblen Aufgabenstellungen vorbereitet.

Neben einem guten Realschulabschluss oder Abitur erfordert die Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung hohes technisches Verständnis, Interesse an Programmierung, gute Kommunikationsfähigkeit und eigenständiges Arbeiten mit Freude an Herausforderungen. Eine Verkürzung der Lehrzeit, z.B. wegen guter Leistungen, ist in Absprache mit der Berufsschule möglich. 

Ansprechpartner
AUSBILDUNGSLEITER
FACHINFORMATIKER/INNEN ANWENDUNGSENTWICKLUNG
CHRISTIAN HACKMANN

CHRISTIAN HACKMANN

DOWNLOAD

Behind the Scenes

Erfahrungsbericht

Ausbildung: Mechatroniker

Mehr erfahren
Behind the Scenes

Erfahrungsbericht

Ausbildung: Zerspanungsmechanikerin

Mehr erfahren
WERKSINTERNE FÖRDERPROGRAMME
Wir unterstützen das Können unserer Berufseinsteiger
INTERNER AUSBILDUNGSUNTERRICHT
Kaufmännische Ausbildung

FIRMENBESICHTIGUNG VOR AUSBILDUNGSSTART

In jedem Jahr laden wir unsere Ausbildungsjahrgänge zusammen mit ihren Eltern zur Firmenbesichtigung ein

INTERNER AUSBILDUNGSUNTERRICHT
Gewerbliche Ausbildung

Ansprechpartnerinnen

AUSBILDUNG & FORTBILDUNG
Heike Harger

Heike Harger

Tel.: +49 5941 604-228

Fax: +49 5941 604-200

E-Mail: heike.harger@neuenhauser.de

AUSBILDUNG & FORTBILDUNG & FERIENJOB
Ruth Elbert

Ruth Elbert

Tel.: +49 5941 604-561

Fax: +49 5941 604-200

E-Mail: ruth.elbert@neuenhauser.de